Archive for the ‘allgemeine TV-Themen’ Category

TV-Season 2012/2013: Die neuen Dramaformate

Nachdem ich vor ein paar Wochen bereits einen Blick auf die neu gestarteten Comedyserien geworfen habe, folgen nun meine Tipps für neue Dramaserien. Wobei ich dort lediglich eine Serie mit ganzem Herzen empfehlen kann, während zwei weitere zumindest weiterhin mein Interesse halten können, auch wenn sie noch einige Schwächen aufweisen. Dabei sind die meisten der neuen Serien gar nicht erst auf meiner Interessenliste aufgetaucht und bisher konnte mich noch keine Mund zu Mund Propaganda davon überzeugen, noch eine weitere auszuprobieren. Kommen wir aber nun zu den drei Serien, die ich auch in den nächsten Wochen noch weiter verfolgen werde: Weiterlesen

Advertisements

TV-Season 2012/2013: Die neuen Comedyformate

Die neue TV-Season kommt in den USA langsam in die Gänge und mittlerweile sind die meisten Neustarts angelaufen. Ein paar der interessanten Dramaneulinge lassen noch etwas auf sich warten (auf die ich bald auch noch einen gesonderten Blick werfen werde), aber bei den Comedyrookies sind die meisten doch mittlerweile mindestens zwei Episoden lang über die Bildschirme geflimmert und man kann sich so langsam ein Bild von ihnen machen. Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen, und kurz die drei neuen Serien vorstellen, die es zumindest vorläufig in meine Rotation geschafft haben: Weiterlesen

Emmys 2012: Die Nominierungen und meine Reaktionen

Es ist also soweit, nachdem wir gestern noch über unsere Wunschkanidaten geredet haben, finden wir heute die endgültigten Nominierten auf der Webside der Emmys. 

Und wie erwartet, ergibt das Feld ein sehr gemischtes Bild, mit einigen zum Himmel schreienden Auslassungen und wenigen verdienten Überraschungen: Weiterlesen

Emmys 2012: Meine Wunschnominierungen

Morgen, am 19. Juli ist es soweit, die Emmy-Nominierungen werden bekannt gegeben und damit die Kandidaten auf den immer noch hochrangigsten Preis, den die US-TV-Branche zu vergeben hat. Die Emmy-Juroren sind dabei etwas besser darin, wirklich gute Leistungen zu erkennen als ihre Golden-Globe-Kollegen, aber trotzdem werde ich wohl auch morgen wieder einige Namen auf der Liste finden, die da nichts verloren haben und noch mehr werden dort nicht auftauchen, die die Anerkennung eines solch hochrangigen Preises unbedingt verdienen. Im Vorfeld stelle ich hier meine Wunschliste zusammen, in der ich mich allein darauf beschränke, wen ich gerne nominiert sehen würde. Und das natürlich nicht, weil ich irgendwie so süß oder so sympathisch finde, sondern weil er oder sie eine der besten Leistungen im entsprechenden Zeitraum absolvierten. Eine etwas realistischer Vorhersage findet ihr in dieser Liste, wobei sicher auch noch die ein oder andere Überraschung auf uns wartet, speziell da niemand den Effekt so recht vorhersagen kann, den „Dowtown Abbey“ auf die Dramakategorien hat, außerdem kann auch noch etwas ganz verrücktes passieren, z.B. dass man plötzlich „Smash“ für nominierungswürdig hält oder andere abstruse Varianten.

 

EDIT: Hitfix hat nun einen schönen Link mit den zusammengefassten Vorhersagen von Daniel Fienberg und Alan Sepinwall Weiterlesen

Verfügbarkeit unter der Lupe: Teil 1 – Pay TV

Wie bereits im einleitenden Teil beschrieben, soll es in dieser lockeren Serie von Texten darum gehen, einen Überblick über legale Möglichkeiten des Serienschauens hier in Deutschland zu erhalten. Dabei spielt natürlich das Pay-TV eine wichtige Rolle, auch weil bei den Pay-TV-Kanalen oftmals der Zweikanalton zur Verfügung steht und somit das Schauen im Original möglich ist. Die grundlegenden Fakten des Pay-TVs, wie viel genau welches Paketmodell kostet, wie die Empfangsmöglichkeiten und Vertragslaufzeiten sind, im Detail zu erklären, würde den Rahmen dieses Textes sprengen, wichtige Informationen über die beiden wichtigsten Anbieter Sky Deutschland und Kabel Digital (KD) bietet aber Wikipedia (siehe Links) und für Fragen stehen natürlich auch die Kommentare zur Verfügung.

Ich habe bei meinen Recherchen versucht soviele Sender, die im Pay-TV verfügbar sind, wie möglich abzudecken. Interessant waren dabei deutsche Erstausstrahlungen aktueller Serien, hauptsächlich aus den USA. Der angegebene Zeitraum bezieht sich dabei immer auf den Abstand zur US-Premiere der zuletzt gelaufenen Staffel. Dabei bin ich allerdings stichprobenartig vorgegangen, sollte mir also der ein oder andere Sender mit zum Thema interessanten Serien entgangen sein, würde ich mich über Feedback freuen. Das gilt auch für Serien über den Raum USA hinaus, umso mehr Input und Feedback, um so mehr Informationen stehen für die nächste Ausgabe dieser Rubrik zur Verfügung.

Weiterlesen

Verfügbarkeit unter der Lupe: Einleitende Worte

Für uns Serienfans, mit dem speziellen Schwerpunkt der englischsprachigen Formate, zumeist eben aus den USA, ist es oft ein Spiel mit den rechtlichen Grauzonen bis hin zu bewussten Gesetzesüberschreitungen an die begehrte Ware zu gelangen. Dabei spielen zwei Faktoren eine ganz besondere Rolle, die Schnelligkeit, also die zeitliche Verfügbarkeit besonders nahe am Originalausstrahlungstermin und die Verfügbarkeit im Originalton. Denn wer mit dem besonderen Virus der Sucht nach Qualitätsserien einmal angefixt ist, tut sich schwer damit, wieder auf die althergebrachten Wege des monatelangen Wartens auf neuen Stoff, und dann noch in abgeschwächter, eben synchronisierter Form zurückzugreifen. Natürlich ging es früher, im Vor-Internet-Zeitalter auch anders, aber damals gab es die heutigen Mittel und Möglichkeiten noch nicht und allein die Spoilergefahr bei Twitter ist ein wichtiger Grund, warum der Zuschauer und somit eben der potentielle Kunde nicht mehr warten kann.

Dabei stellt sich mir die Frage, wie es nun wirklich mit dem Angebot an Frischware im deutschen Raum (TV und Internet) aussieht. Kann man als Hardcore-Serienfan mit etwas Investitionen und einigen Abstrichen wirklich auf illegale und halblegale Methoden verzichten? Dabei meine ich hier nicht diese Scheinlösungen wie den US-i-Tunes-Shop, über den man zwar so ziemlich fast alles kaufen kann, was aber laut den Apples-Geschäftsbedingungen dennoch nicht erlaubt ist. Und solange die Ideallösung, eine Art internationales Hulu noch nicht existiert, sind wir auf nationale Lösungen angewiesen.

Mit dieser Reihe versuche ich die Beispiele zusammenzutragen, wie der Zuschauer hier in Deutschland legal an Serien kommen kann. Dies dient in erster Linie dem Zweck, mir selbst einen Überblick zu verschaffen und nebenbei vielleicht gleich anderen diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Ziel ist es auch, in gewissen Abständen auf das Thema zurückzukommen und Veränderungen nachzuvollziehen. Als Schwerpunkte sollen dabei das Pay-TV und Streaming- und Downloadportale (wie das deutsche i Tunes, Maxdome und auch Lovefilm) dienen. Dabei spielen eben die Faktoren der „Frische“ (verstrichene Zeit zwischen US-Termin und der deutschen Verfügbarkeit) und der Originalton eine Rolle, auf die ich mich konzentriere. Mit wenigen Ausnahmen (auf die ich an gegebener Stelle eingehen werde) betrachte ich zudem nur aktuell laufende Serien, also keine Wiederholungen. Bevor es richtig los geht aber noch ein paar Worte zum deutschen Free-TV.

Weiterlesen

Diesen Sommer im TV, eine Vorschau auf die Highlights

Die Upfronts sind vorbei, das neue Programm für den Herbst weitestgehend bekannt und damit steht auch unweigerlich das Sommer-TV-Programm vor der Tür. Bei den Networks sind mittlerweile fast alle Serien- bzw. Staffelfinals gelaufen und auch die noch laufenden Kabelshows befinden sich alle im letzten Drittel ihres Laufs. Das bietet nun also Zeit, die Serien aufzuholen die in den letzten Wochen etwas in Rücklauf geraten sind (bei mir türmen sich die Sonntags-Serien wie „Girls“ und „Veep“, selbst bei „Game of Thrones“ bin ich im Rückstand), sich den wenigen neuen Shows der Season zu widmen, die sich vielleicht doch noch als Aufholenswert herausgestellt haben (ich bin noch unentschlossen, ob ich „Person of Interest“ und „Grimm“ wirklich eine Chance geben soll, sicher wird aber „L.A. Complex“ nachgeholt, was bei sechs Episoden einfach auch viel leichter fällt) und natürlich einen Blick nach Vorn auf das Sommerprogramm zu werfen. Im Folgenden präsentiere ich also eine kurze Liste mit den Sommerserien, auf die ich mich in diesem Jahr ganz besonders freue: Weiterlesen

Upfronts 2012: Nachwehen und etwas zu Dan Harmon

Eigentlich war es ja von meiner Seite geplant, die letzte Woche und all die Ereignisse rund um die Upfronts noch mit ein paar Thesen und Erkenntnissen zum Geschehen abzuschließen. Aber dann ist das Dan-Harmon-Debakel passiert und da eine meiner Hauptargumente in diesem Stück sein sollte, dass die Networks wohl in letzter Zeit darauf bedacht sind, die sensible Gruppe der Hardcore-Fans nicht zu verärgern und sich das mit der ganzen Debatte ja nun wahrlich gründlich erledigt hatte, war ich dann zunächst meinen Aufhänger und den Leitfaden für den Artikel los. Deshalb folgt hier an dieser Stelle eher eine Linksammlung mit vereinzelten Anmerkungen zum Thema, um die Upfronts noch vollständig abzuschließen. Zuvor aber noch die wichtigesten Links zum Dan-Harmon-Ausstieg:

Weiterlesen

Upfronts 2012: Das Herbstprogramm bei The CW

Man stelle sich das ungefähr so vor, als ich mir heute im Laufe dieses so schönen Vatertages Gedanken machte wann genau ich meinen Bericht über die CW-Upfronts schreiben werde und wie ich diesen strukturieren will: Da gingen mir Gedanken durch den Kopf, dass es bei The CW wohl reichen wird, ein paar allgemeine Sätze zum ganzen Programm zu schreiben, denn eigentlich passiert dort ja nicht viel. Aber abgesehen von meinen Plan, mein größten Irrtum aus dem Vorfeld der Upfronts, nämlich dass ich „The Secret Circle“ bis zu letzt als sicheren Verlängerungskandidaten einstufte, einzugestehen, hatte ich eigentlich nicht vor für CW viel Aufhebens zu machen. Aber manchmal kommt es eben anders als man denkt, nämlich in diesem Falle so, dass CW genau einen Programmbaustein an alter Position belassen hat (der einzige solide Hit „Vampire Diaries“) und alles andere wild umstellte. Nach der schlechten Season, die einen Einbruch der Quoten gesehen hat, ist dies aber sicher gar keine schlechte Idee, wobei man den Unterton einer Verzweiflungstat natürlich deutlich spürt. Weiterlesen

Upfronts 2012: Das Herbstprogramm bei CBS

Da gab es im Vorfeld so viel Gerede davon, dass CBS im Zeichen des aktuellen Comedy-Booms seine Stärken noch weiter ausspielen wird und am Donnerstag auf zwei Stunden Sitcoms ausbauen, und dann kommt es doch anders als man denkt. Insgesamt hat CBS ähnlich wie FOX einen recht konservativen Programmplan für den Herbst präsentiert, mit wenigen Änderungen und ebenso wenigen neuen Shows. Wer ein solch stabiles Programm hat, braucht eben auch nicht viel daran zu ändern, um weiter auf der Erfolgsspur zu bleiben. Bevor es in die Details zu den Wochentagen geht, hier noch einmal den Überblick über Absetzungen und Verlängerungen:

Weiterlesen