Archive for the ‘Awake’ Tag

Einschub: ein paar Links zum Wocheneinstand plus Gedanken zu „Awake“

Die letzten Tage waren in Sachen TV und Schreiben darüber von einigen nachgeholten Reviews geprägt, sowohl „Mad Men“, als auch die letzten beiden Episoden von „Community“ sind mittlerweile bei myFanbase online gegangen („Pillows and Blankets“ und „Origins of Vampire Mythology„), nun feht noch meine Einschätzung zur neuen Staffel von „Game of Thrones“ und ich bin auf dem Gebiet wieder halbwegs auf aktuellem Stand. In der Zwischenzeit sind aber mal wieder einige interessante Links angefallen:

  • Ein weiteres nettes Interview mit Alison Brie & Gillian Jacobs
  • Serienjunkies erklärt, was ein Paketdeal ist. Das lässt die wirklich interessanten Fragen, welche Pakete mit welchen Serien inbegriffen momentan wo liegen zwar weiterhin offen, ist aber dennoch eine gute grundlegende Erklärung der Sachlage.
  • Das Metacritics-Ergebnis für „Girls“ ist abgefahren für eine 1. Staffel (Besonders in Anbetracht der sonst vorhandenen Abwertung bei so „seichten“ Themen). Ich kann es wirklich kaum noch erwarten, endlich in den Piloten reinzuschauen.
  • Ebenso wie „Veep“, auf das Alyssa Rosenberg noch einmal so richtig Appetit macht.
  • Der sich selbst in den schwanz beißende Hund, diesmal mit dem Thema Kritiker reden über Kritiker die Kritiker kritisieren dreht sich weiter im Kreis: Beiträge von Noel Murray und Matt Zoller Seitz. Den ultimativen Beitrag dazu hat aber Linda Holmes bei Twitter getätigt .
  • Beim Stöbern durch die Weiten Welten des WWW bin ich auf diese nette deutsche Seite zum Thema britische Sitcoms gestoßen, (noch) nicht ganz mein Spezialgebiet, aber faszinierend zu lesen.
  • Diese Analyse von Mo Ryan zum Thema Frauen als Drehbuchautoren ist ursprünglich bereits ca. ein Jahr alt, trifft die Sache aber immer noch sehr genau. Falls man es also noch nicht gelesen hat, kann man das bei Gelegenheit ja mal nacholen.
  • Die Sonntagskolumne bei DWDL war auch in dieser Woche wieder sehr lesenwert.
  • Die „Awake“-Episode, in der Charkley Koontz aka Fat Neil wurde in der letzten Woche ausgestrahlt (und über die er hier im Interview auch kurz erzählt) und ich will die Gelegenheit kurz nutzen, um mich zum Stand der Serie äußern, denn gerade hierbei sind mir einige Gedanken durch den Kopf geschossen. Nachdem ich die Folge davor, die mit dem Pinguin in der Irrenanastalt vorbehaltlos mochte, war man jetzt wieder etwas iin problematischeren Gefielden zurück. Dabei strauchelt man weiterhin bei den Kriminalfällen. Durch die Teilung der Aufmerksamkeit auf zwei Fälle, in den jeweiligen Realitäten geraten dabei doch einige wichtige Dinge zu kurz. Es gibt nicht genügend Zeit um potenttielle Verdächtige zu etablieren, hier war man eigentlich aufgrund der beteiligten Personen von Anfang an der richtigen Spur. Man konnte für mich mit der sehr emotionalen und durchaus auch originellen Geständnisszene in der roten Realität einige Punkte gut machen, dafür hat mir die Verhörszene des kleinen Mädchens in der grünen Welt doch irgendwie bitter aufgestoßen. Das war zu sehr aus der Krimifibel und hält keiner näheren Betrachtung stand. „Awake“ ist dann am stärksten, wenn es zwar normale Crime-Elemte zu Grunde legt, diesen aber einen besonderen Dreh verpasst. Wenn nicht, merkt man zu sehr dass dieses Genre nicht die Stärke der Autoren ist.
Advertisements

Awake: „Pilot“ & „The Little Guy“

Ich habe bei „Awake“, trotz meiner seit Monaten freudigen Erwartung auf die Serie, bis zur zweiten Episode gewartet, um mir meine vorläufige Meinung zu bilden. Und wie immer gilt natürlich, dass ein Meinungsbild so weit am Beginn einer Serie immer eine Momentaufnahme ist und sich schnell ändern kann. Einer der Gründe für mein Abwarten war der große Vorbehalt, der per Twitter (von Seiten der diversen TV-Kritiker) dem Ende der zweiten Episode gegenüberstand. Nachdem ich diesen kontroversen Moment der Serie nun gesehen habe, bin ich froh darüber, dass ich selber darin noch kein großes Problem sehe. Weiterlesen

Einschub: Awake, funny ladys, Carnivàle

Freitagabend ist für all meine Follower sicher der perfekte Zeitpunkt für ein paar TV-News, also legen wir gleich einmal los:

  • „Awake“ hat nun ein Startdatum, es ersetzt ab 1. März „The Firm“ donnerstags um 22 Uhr. Ich hätte ja eigentlich eher mit einer dritten Comedystunde dort gerechnet, aber vielleicht spricht da ja bei mir auch nur die Sehnsucht nach neuen „Community“-Folgen. Allerdings bedeutet dieser Sendeplatz wahrscheinlich den Todesstoß für „Awake“, auch wenn die gesteckten Ziele dort sicherlich sehr gering sein werden (Kyle Killen hat auch bei Twitter dazu bereits schon Galgenhumor bewiesen)
  • Zwei der lustigsten Frauen im US-TV sind ein paar Schritte näher an einen festen Platz auf meinem Bildschirm gerückt, Lizzy Caplan wurde in für einen Showtime-Piloten gecastet und Portia DeRossi für einen ABC-Comedy-Piloten. Mal schauen, welche der Serien es dann wirklich schafft und überzeugen kann, aber das ist definitiv schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.
  • Grantland hat eine Lösung dafür, warum Amerika „Luck“ weitestgehend ignoriert.
  • Alyssa Rosenberg grübelt, ob wir uns mittlerweile an ersetzbare TV-Charaktere gewöhnt haben
  • Donald Glover bittet um Unterstützung dabei, „Community“ wieder ins Programm zu bringen
  • Und ich hoffe, alle die „Carnivàle“ kennen und lieben haben die Reviews von Todd VanDerWerff bereits gebookmarked, denn die sind großartiger Lesestoff und im Thread der letzten hat sich sogar Daniel Knauf persönlich zu Wort gemeldet. Ich hoffe dann auch auf ein großes Interview von Todd mit Knauf nach dem Ende der Review-Zeit.

Und in dem Bewußtsein, hier an dieser Stelle noch etwas wichtiges vergessen zu haben, wünsche ich allen meinen Lesern ein schönes Wochenende. Stoßt bei Gelegenheit mal auf einen Monat tvaddictfromgermany an.