Upfronts 2012: Das Herbstprogramm bei CBS

Da gab es im Vorfeld so viel Gerede davon, dass CBS im Zeichen des aktuellen Comedy-Booms seine Stärken noch weiter ausspielen wird und am Donnerstag auf zwei Stunden Sitcoms ausbauen, und dann kommt es doch anders als man denkt. Insgesamt hat CBS ähnlich wie FOX einen recht konservativen Programmplan für den Herbst präsentiert, mit wenigen Änderungen und ebenso wenigen neuen Shows. Wer ein solch stabiles Programm hat, braucht eben auch nicht viel daran zu ändern, um weiter auf der Erfolgsspur zu bleiben. Bevor es in die Details zu den Wochentagen geht, hier noch einmal den Überblick über Absetzungen und Verlängerungen:

Abgesetzt wurden:

  • A Gifted Man
  • CSI: Miami
  • How To Be a Gentleman
  • NYC 22
  • Rob
  • Unforgettable

Verlängert wurden:

  • 2 Broke Girls
  • The Big Bang Theory
  • Blue Bloods
  • Criminal Minds
  • CSI
  • CSI: NY
  • Good Wife
  • Hawaii Five-0
  • How I Met Your Mother
  • The Mentalist
  • Mike & Molly
  • NCIS
  • NCIS: LA
  • Person of Interest
  • Two and a Half Men

Der nachfolgende Text zu den einzelnen Wochentagen wird sicher nicht allzu umfangreich oder aufregend werden, denn eigentlich gibt es fast an allen Wochentagen nur zu berichten, dass Alles beim Alten bleibt. Einerseits kann man dies als Zeichen der Stärke deuten, was auf CBS sicher (besonders im Bereich der Gesamtzuschauerzahlen) zutrifft, andererseits fehlt hier auch das Mut zum Risiko, gerade wo sich der Schritt zum Ausbau der Comedy-Schiene eigentlich nahezu aufdrängt, besonders wenn man bedenkt dass einige der CBS-Hits nicht mehr allzu lange bis zu ihrem Serienende hin haben.

Montag

Wie bereits erwähnt, wird der Montags-Comedy-Block nicht aufgebrochen und ändert sich nur marginal. Weiterhin eröffnet wird er von „How I Met Your Mother“, gefolgt von der neuen Sitcom „Partners“ (David Krumholtz und Michael Urie als ungleiche Partner, wer hätte das gedacht). Das Kernstück des Abends übernimmt ab Herbst dann „2 Broke Girls“, wozu es sicher die nötige Sträke hat. Danach folgen „Mike & Molly“ und „Hawaii Five-0“.

Dienstag

Auch hier passiert nichts aufregendes, denn anders als von vielen Experten angeraten, trennt man nicht die beiden „NCIS“-Serien auf und legt eine neue dazwischen, sondern „NCIS“ leitet weiter wie gehabt in „NCIS: Los Angeles“ über und versucht danach dem neuen Procedural „Vegas“ mit Dennis Quaid und Michael Chiklis einen hoffentlich spürbaren Schub zu geben. Das hat an dieser Stelle in den letzten beiden Jahren nie richtig funktioniert, der späte Dienstagabend ist eine der Sorgenstellen im CBS-Programm, was sich hier auch nicht ändern wird.

Mittwoch

Und es wird noch langweiliger, denn hier bleibt bis ins kleinste Detail alles beim Alten. Nach „Survivor“ läuft „Criminal Minds“ und danach „CSI“.

Donnerstag

Anders als erwartet, wird „The Big Bang Theory“ nicht auf neun Uhr verschoben sondern bleibt wo es ist. Das sind schlechte Nachrichten für „30 Rock“ (welches in der letzten Season aber nicht mehr viel ausmachen dürfte) und besonders für „Last Resort“ bei ABC. Danach versucht man die Power von TBBT zu bündeln und leitet in „Two and a Half Men“ über. Das ist eine der wenigen signifikanten Verlängerungen dieses Programmplans, bleibt aber dennoch weit hinter den Möglichkeiten zurück. Da ich die Bedeutung dieses nicht getätigten Schachzuges aber nicht besser zusammenfassen kann, als Spotted Ratings, verweiße ich meine Leser auf deren sehr aufschlussreichen Text zu dem Thema.

Nach den Comedys folgt „Person of Interest“ und danach die Neuadaption des Sherlock-Holmes-Stoffes „Elementary“.

Freitag

Der letzte reguläre Wochentag wird seit langem von CBS dominiert, auch im nächsten Herbst versucht man dies wieder zu erreichen. Mittlerweile haben aber wieder alle Broadcast-Sender dort fiktionale Sendungen zu bieten, vielleicht ändert sich dann etwas an der Landschaft? CBS schickt ab Herbst „CSI:NY“ um acht an den Start (wo bisher „A Gifted Man“ sein Glück versuchte und hinter den Erwartungen zurück blieb), danach erhält die neue Anwaltsserie „Made in Jersey“ eine Chance und „Blue Bloods“ bleibt wo es ist.

Sonntag

Mit der Absetzung von „CSI: Miami“ wird hier ein Platz frei, den „The Mentalist“ übernehmen wird. Davor bleibt „Good Wife“, über dessen potentielle Verlegung im Vorfeld auch recht häufig spekuliert wurde. Am Ende hat CBS keinen dieser Vorschläge realisiert und sein Programm bis auf kleine Details nahezu gleich belassen.

Fazit

Einerseits ist dieser sehr konservative Programmplan mit nur marginalen Änderungen eine klare Demonstration von Stärke, durchaus auch psychologischer Natur im Konkurrenzkampf mit den anderen Sendern. Näher betrachtet birgt der aber das Risiko, dass nicht richtig in die Zukunft investiert wird. Zu wenig neue Serien kommen dazu und vor allem wird der momentane Erfolg nicht optimal ausgenutzt, um noch mehr davon zu profitieren. Sollten in den nächsten 2 bis 3 Jahren Comedy-Serien wie „How I Met Your Mother“ (bei dem es durchaus auch schon in einem Jahr soweit sein kann) und „Two and a Half Men“, sowie einige der alternden Crime-Flaggschiffe wegbrechen, kommen die Probleme für CBS schneller als dem Sender lieb sein kann.

Weiterführende Links

Morgen folgt dann zum Abschluss das neue Programm bei The CW.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: