Upfronts 2012: Das Herbstprogramm bei ABC

Runde 3 der langen Upfrontswoche ist eingeläutet, denn heute hat nach NBC und FOX auch ABC seinen Programmplan für den Herbst bekannt gegeben. Der Sender wird diese Season wahrscheinlich nach den noch laufenden May-Sweeps auf dem 4. Platz abschließen, was seiner wirklich starken Saison eigentlich nicht ganz gerecht wird. Und schaut man ins Kleingedruckte, dann zieht NBC auch nur an ABC auf den 3. Platz vorbei, weil die eben den Super Bowl im Gepäck hatten. Aber ABC hatte 2011/2012 wirklich eine sehr gute Sasion (besonders im Herbst), auf die man durchaus stolz sein kann und mit dem heute veröffentlichten Plan könnte es gelingen, daran anzuknüpfen. Ganze sechs neue Serien aus dem zurückliegenden Entwicklungszyklus haben es in eine zweite Staffel geschafft, dass ist eine exzellente Quote und es ist keine Mitleidsverlängerung dabei. Mit „Revenge“ und „Once Upon a Time“ hat man zwei richtige Dramahits produziert und „Suburgatory“ und „Last Man Standing“ konnten sich als Comedys etablieren. „Scandal“, „Don’t Trust the B—- in Apartment 23“ stehen wegen ihres späten Startplatzes die richtige Bewährungsprobe wohl erst in Staffel 2 bevor, aber beide haben sich diese Chance sowohl durch inhaltliche als auch quotentechnische Stärken verdient.

Noch einmal im Überblick die Absetzungen und Verlängerungen.

Abgesetzt wurden:

  • Charlie’s Angels
  • Desperate Housewives
  • GCB
  • Man Up!
  • Missing
  • Pan Am
  • The River
  • Work It

Verlängert wurden

  • Body of Proof
  • Castle
  • Don’t Trust the B—- in Apartment 23
  • Grey’s Anatomy
  • Happy Endings
  • Last Man Standing
  • The Middle
  • Modern Family
  • Once Upon A Time
  • Private Practice
  • Revenge
  • Scandal
  • Suburgatory

Der neue Sendeplan setzt die gut funktionierende Strategie des Senders weiter fort und bietet durchdachte und erfolgversprechende Änderungen an Stellen an, die zumindest jetzt viel Sinn machen. Natürlich hängt es immer davon ab, wie sich neue Serien schlagen werden und ob alte ihre Qualität halten können, aber aus Programmtechnischer Sicht haben hier alle eine gute Chance erhalten. Der Plan im Detail:

Montag

Hier ändert sich nichts, das Duo aus „Dancing With the Stars“ und „Castle“ bleibt auch im 5. Jahr vereint. Ich hatte im Vorfeld spekuliert, dass man es vielleicht jetzt auftrennen wird, aber einerseits hatte DWTS eine seiner schlechtesten Seasons und eignet sich so wohl nicht mehr so gut, um neue Serien anzukurbeln, andererseits hat ABC an vielen anderen Stellen Änderungen vorgenommen, da macht es Sinn, diese Konstante nicht anzufassen.

Dienstag

Wie bereits NBC und FOX setzt auch ABC am Dienstag auf Comedys, allerdings nicht mehr mit „Last Man Standing“ als Start für den ganzen Abend, sondern der „Dancing With the Stars“-Ergebnis-Show (die damit in direkte Konkurrenz zu „The Voice“ bei NBC tritt). Danach werden „Happy Endings“ und „Don’t Trust the B—- in Apartment 23“ kombiniert, ein Duo dass sich geradezu ideal anbietet (aber für beide Serien bedeutet, dass sie ohne das wohlige „Modern Family“-Lead-In auskommen müssen). Erschwerdend hinzukommt, dass eben nun bereits drei Sender hier Comedys laufen haben und es sich zeigen wird, wer hier das Publikum an sich bindet. Vielleicht hat aber ABC dann sogar die Nase vorn, denn man schickt bewährte Serien (wenn auch beide keine richtigen Hits sind) gegen Neulinge ins Rennen. Den Abend beenden wird „Private Practice“, welches sich im Frühjahr auf diesem Sendeplatz durchaus solide geschlagen hat. Ab Januar übernehmen die beiden neuen Comedy-Serien „How To Live With Your Parents (For the Rest of Your Live)“ mit Sarah Chalke und Kyle Bornheimers „The Family Tool“ den Platz von DWTS und es werden vier Comedys am Stück ausgestrahlt.

Mittwoch

Der Mittwoch bleibt weiter fest in der Hand der Familiencomedys, es ändert sich zum alten Line-Up nur der begehrte Platz nach „Modern Family“, d.h. „The Middle“ startet das Programm, gefolgt von „Suburgatory“ und „Modern Family“ und danach „The Neighbors“, einer neuen Single-Camera-Serie über, man ahnt es bereits: Nachbarn (allerdings der außerterrestrischen Sorte). Auf dem 10-Uhr-Sendeplatz kommt es zur ersten signifikanten Veränderung, denn nachdem „Revenge“ diesen nach langen Jahren der Misserfolge diesen zu neuem Leben erweckte, probiert man diese Strategie mit der neuen Dramaserie „Nashville“ (u.a. mit Connie Britton). „Revenge“ hat gezeigt, dass sie Überleitung aus den vier erfolgreichen Comedys in eine soapige Dramaserie funktionieren kann, warum also diese Strategie nicht mit dem nächsten heißen Eisen ausprobieren?

Donnerstag

Hier bleibt das Shonda Rhimes Duo aus „Grey’s Anatomy“ und „Scandal“ erhalten. Ich nehme einmal an, das beideute das „Scandal“ wohl auch für eine volle 22 Folgen Staffel geplant ist, denn darüber hat man sich bisher noch nicht geäußert (vielleicht aber im Laufe das heutigen Tages, wenn der Conference-Call von ABC-Sendeplaner Paul Lee mit der US-Presse und danach die eigentliche Upfronts-Präsentation ansteht). Inhaltlich werde ich mich demnächst einmal näher über „Scandal“ äußern, welches sich in seiner kurzen Staffel für mich zu einer interessanten Fallstudie entwickelt hat, die aber bedeutet, es könnte in 22 Folgen viel besser, aber auch zur totalen Katastrophe werden. Davor kommt es zum wohl größten Risiko im ABC-Plan, und zum einzigen Punkt, dem ich mit Stirnrunzeln begegne. Denn der Abend wird von Shawn Ryans „Last Resort“ eröffnet, welches inhaltlich und thematisch so gar nicht zum Rest des Abends passt. Aber im doch sehr auf Soaps ausgerichteten ABC-Programm gäbe es wohl keine wirklich passende Stelle für die utopische Dramaserie. Hier hat allerdings seit Jahren nichts mehr geklappt für ABC (was aber auch an der mangelnden Qualität der ausgetesteten Formate lag) und mit etwas Glück manövriert CBS seinen Quotengigant „The Big Bang Theory“ von dort weg, zumal im Herbst mit „X-Factor“ auch bei FOX die Konkurrenz etwas leichter ist. Es muss nicht schiefgehen für „Last Resort“, hat aber wohl der schwerste Start unter den neuen ABC-Serien.

Freitag

ABC steigt ab der nächsten Season auch am Freitag ins fiktionale Geschäft ein und bietet gegen den Trend der Genre-Shows familienspezifische Multi-Camera-Sitcoms an. Ab November werden hier zunächst „Last Man Standing“ und danach „Malibu Country“ laufen.

Sonntag

Nach dem Ende von „Desperate Housewives“ übernimmt nun also „Revenge“, wie bereits von einigen Experten im Vorfeld vermutet, den Platz nach „Once Upon a Time“. Wenn das Kalkül hier aufgeht, dürfte das eigentlich beide Serien stärken und auch einen guten Ausgangspunkt für die neue Mysterie-Serie „666 Park Avenue“ (u.a. mit Terry O’Quinn und Vanessa Williams) bieten. Vorrausgesetzt natürlich, sowohl „Revenge“ als auch „Once Upon a Time“ vermeiden einen Einbruch in Staffel 2.

Noch nicht auf dem Plan enthalten sind „Body of Proof“ (Midseason? Einspringer für gefloppte Show?) und die neu bestellten Dramen „Mistresses“ (momentan geplant für Mai 2013), „Red Widow“ und „Zero Hour“.

Fazit

Es ist ein guter Sendeplan, den ABC abliefert. Gut bedeutet aber auch mit einkalkulierten Risiken, denn in diesem Geschäft ist der Erfolg nie garantiert. Besonders riskant scheint mir momentan die Dienstags-Comedy-Schiene zu sein, da die einer enorm großen Konkurrenz ausgesetzt ist und eben nur auf ein Nischenpublikum abzielt. Auch „Last Resort“ wird es nicht leicht haben, könnte aber auch die Serie sein, die einen toten Sendeplatz zu neuem Leben erweckt. Wie dieser gut durchdachte Sendeplan in der Realität funktionieren wird, ruft bei mir jedenfalls schon jetzt großes Interesse hervor.

Weiterführende Links

Morgen ist dann CBS mit seinem Programmplan dran, der Plan wird kurz vor 15 Uhr deutscher Zeit erwartet. Da ich aus familiären Gründen wohl bis abends verhindert sein werde, kommt der passende Post also ein paar Stunden später.

2 comments so far

  1. moo talaei (@mootalaei) on

    Hab mir grad den Trailer von „Last Resort“ angeschaut. Könnte echt was richtig, richtig Feines werden, wobei ich große Zweifel habe, ob das bei ABC im Allgemeinen und auf dem Sendeplatz im Besonderen funktionieren wird. Spiele momentan echt mit dem Gedanken, lieber erstmal paar Wochen die Quoten abzuwarten, bevor ich einschalte und es dann nach paar Wochen womöglich doch direkt wieder abgesetzt wird. Hatte ja insgeheim auch auf nen späten Midseason-Start gehofft, bei dem (wie bei „Awake“) zumindest alle Folgen gezeigt werden, weil da im Fall von miserablen Quoten kein potentieller Ersatz à la „Body of Proof“ zum Ablösen bereitsteht…

    • tvaddictfromgermany on

      Und nun steht wirklich TBBT und TaaHM in direkter Konkurrenz, was ja mal das worst case szenario wird. Naja, hätte mir da wirklich einen anderen Platz für gewünscht. Kann man eigentlich nur hoffen, dass es wenigstens gut startet, sowas wie FlashForward hat ABC schließlich auf dem Platz auch eine ganze Season durchgehalten.😉
      Naja, im Herbst sieht dann eh alles anders aus, aber mal wieder ein Shawn-Ryan-Erfolg wäre ja durchaus schön.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: